DVT - digitaler Volumentomograph

Als eines der benutzerfreundlichsten 3D-Volumentomographie-Systeme (DVT/Cone Beam Computed Tomography, CBCT) auf dem Markt bietet das KODAK 9000 3D System vielseitige Lösungen für Ihre extraorale Bildgebung.

Es verbindet die kleinvolumige 3D-Technologie mit einer dedizierten Panorama-Bildgebung zu einem kostengünstigen Kombisystem. Mit der höchsten Auflösung und der niedrigsten Strahlendosis, bietet es das Beste aus beiden Welten.

Durch die dreidimensionale Bilddarstellung zeigt das DVT deutliche Vorteile gegenüber der bisherigen zweidimensionalen Röntgenaufnahme, da vitale Strukturen wie Nerven aber auch Knochenstrukturen so dargestellt werden können, wie sie sich im Mund auch tatsächlich befinden. Nicht nur, dass das DVT aus der Implantologie nicht mehr wegzudenken ist, da selbst die perfekte Implantatauswahlt sowie –platzierung vor der Behandlung am Computer exakt festgelegt und mit Hilfe einer sogenannten Bohrschablone in den Patientenmund übertragen werden können, auch in der dentalen Chirurgie, der Endodontie (Wurzelkanalbehandlungen), der Parodontologie (Erhalt des Zahnhalteapparates) sowie der Kieferorthopädie findet diese neue Technologie immer mehr Zuspruch, denn auch hier ist es wichtig und vor allem für den Patienten äußerst hilfreich, wenn der Behandler die Behandlungsstruktur vor Behandlungsbeginn genausestens diagnostizieren kann und somit das Behandlungsrisiko deutlich vermindert.

Digitales Röntgen

... das Ende der Strahlenbelastung?

Soweit ist die Industrie leider noch nicht aber eine deutliche Strahlenreduktion konnte durch die neuartige Technologie aus dem Silicon Valley erreicht werden. Hierbei werden keine Filme mehr, wie in der herkömmlichen Röntgentechnologie, belichtet, sondern ein hochsensibler Microchip, der auf ein Minimum reduzierte Strahlendosen aufnehmen kann, die im Computer dann verstärkt und zu einem Bild weiter verarbeitet werden. Die geringere Strahlenbelastung kommt vorallem durch verkürzte Belichtungszeiten.

Wenn man betrachtet, wann es zur einer durch Röntgenstrahlung verursachten Schädigung des Gewebes kommt, so findet man schnell heraus, daß eine Schädigung wärend der Zellteilung stattfindet. Verkürzt man nun das "Zeitfenster" der Strahlung um so unwahrscheinlicher wird es, dass just in diesem Moment eine Zellteilung stattfindet.

Als Beispiel ist zu nennen, dass im Zahnfilmbereich eine Strahlenreduktion um 90% erreicht wurde.

Durch diese Technologie, die mittlerweile Erfahrungswerte aus über 10 Jahren bietet, kann die Strahlenbelastung zwar nicht vollkommen eliminiert, jedoch auf ein kalkulierbares Minimum reduziert werden, was als eindeutiger Vorteil für den Patienten gilt. Da die Röntgendiagnostik aus dem zahnärztlichen Bereich nicht wegzudenken ist, hat die Industrie natürlich auch weiterhin ihre Aufgabe zu erfüllen, um ein Ende der Strahlenbelastung zu verwirklichen.

Computergestützte Anästhesie

Schmerzlos anästhesieren durch computergestütze Anästhesie - the Wand plus

Viele Patienten denken, es sei der Nadeleinstich, der Schmerzen bei einer Injektion verursacht. In Wirklichkeit ist es jedoch der Druck, mit dem das Lokalanästhetikum in das Gewebe appliziert wird. Die "Slow-Flow" Abgabe des Anästhetikums durch The Wand ermöglicht eine angenehme Anästhesie für Ihren Patienten.

The Wand®-Plus (Weiterentwicklung von The Wand®) ist ein filigranes System für die elektronisch gesteuerte Lokalanästhesie. Es ist für alle gängigen Anästhesietechniken wie Infiltration, Leitungsanästhesie und Intraligamentäre Anästhesie geeignet.

The Wand plus erleichtert das sichere Setzen der Lokalanästhesie, und gibt mehr Sicherheit. Der Patient fühlt "spürbar" weniger oder gar keine Schmerzen.

Die Nadelführung ist leichter und die "Spritze" sieht auch viel weniger "beängstigend" aus. Die Form des Handstücks erlaubt eine rotierende Durchdringung des Gewebes bei gleichzeitiger automatisierter, langsamer Fliessrate des Anästhetikums durch "Cruise Control"; diese Technik verringert der notwendigen Druck beim Eindringen erheblich, was für den Patienten viel angenehmer ist. Alle Lokalanästhesie-Techniken mit allen Carpulen können mit The Wand durchgeführt werden; ausgesprochen wirkungsvoll und sicher ist das Setzen intraligamentärer Anästhesien.

Diagnodent

DIAGNOdent - mit Laserlicht der Karies auf der Spur

Eines der wichtigesten Dinge, die wir für Sie als Patienten tun können ist, Schwachstellen Ihrem Mund aufzuspüren. Da bereits sogar kleinste bräunlichen Verfärbungen die Vollkommenheit eines Zahnes beeinträchtigen und eine Zerstörung des Zahnes mit sich bringen können ist das Herausfinden und Beseitigen dieser Schwachstellen der Schlüssel, um weiteren Problemen aller Art vorzubeugen.

Die DIAGNOdent Technologie benützt eine einfache Laserdiode um Ihrer Zähne zu inspizieren. Hierbei wird die Wellenlänge gegen eine gesunde Zahnsubstand mit der Wellenlänge von verdächtigen Stellen verglichen. Die Differenzen werden zum einen akkustisch als auch auf einer Skala von 0 bis 100 angegeben. Weichen die Werte über eine bestimmte Differenz ab, so kann mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass die entsprechende Stelle bereits durch Kariesbakterien geschädigt ist.

Diese Methode hat vor allem den Vorteil, dass sie an Stellen eingesetzt werden kann, an denen eine Inspektion mit bloßem Auge nicht möglich ist wie z. B. in den Fissuren.

Durch die DIAGNODENT Technologie gelingt es uns, Karies deutlich früher zu erkennen. Somit ist meist von einer Füllung abgesehen werden und der beginnende Zahnzerstörung durch eine HealOzone-Behandlung mit ggf. anschließender Fissurenversiegelung minimalinvasiv entgegen gesteuert werden.

HealOzone

Bei Karies nie wieder bohren?

Beim Zahnarztbesuch ist oft die erste Frage der Patienten: „Müssen Sie bohren?“ Verständlicherweise. Denn bisher gab es zu den konventionellen Behandlungsmethoden keine Alternativen. Nur durch das Bohren und Abtragen von Zahnsubstanz konnte Karies behandelt und beseitigt werden. Dass dabei immer auch gesunde Zahnhartsubstanz verloren ging war leider unvermeidbar.

Doch jetzt gibt es eine neue Kariestherapie, die sich die heilsame und desinfizierende Wirkung von Ozon zunutze macht. Die revolutionäre Behandlungsmethode mit Namen „HealOzone“ bietet erstmals die Möglichkeit, rechtzeitig erkannte Karies vollkommen zu heilen – ohne Betäubung, ohne Bohrer, ohne Füllung und dies schmerzfrei.

Die Ozondusche für den Zahn

Die Behandlung mit dem sogenannten HealOzone-Gerät ist denkbar einfach: Nach der gründlichen Reinigung der zu behandelnden Zahnoberfläche wird der Kariesschaden zunächst berührungsfrei mit einem Laser gemessen. Wird dabei ein bestimmter Wert überschritten, wird die kariöse Stelle mit einem speziellen Handstück für etwa 40 Sekunden mit Ozon behandelt. Das stark desinfizierend wirkende Gas tötet 99,9 Prozent der Karies-Bakterien ab, ohne dabei Zahnsubstanz entfernen zu müssen. Im Anschluss an diese Behandlung erfolgt ein sogenannter Remineralisierungsprozess. Dem Zahn werden über eine spezielle Flüssigkeit wichtige Mineralien und Fluoride in hoher Konzentration zugeführt. Das HealOzone Patienten-Kit fördert die komplette Remineralisierung innerhalb von vier bis zwölf Wochen. Der Zahn bekommt die Chance, sich mit Hilfe natürlicher Prozesse wiederherzustellen.

Inoffice Bleaching

Inoffice Bleaching - BT Cool

Ein strahlend weißes Lächeln, Sympathie, Erfolg, Vitalität ... so strahlt es uns jeden Tag von Zeitschriften, Plakaten und Filmen an.

Kaum jemand, in dem nicht der Wunsch nach strahlend weißen Zähnen schlummert.

Glücklicherweise gibt es nun ein Verfahren, welches zahnschonend und schmerzarm die Zähne bleicht und nur ein strahlendes Lächeln hinterlässt.

Wie kommt es zu Verfärbungen im Zahn?

Obwohl sich der Zahnschmelz als harte Substanz darstellt, ist er dennoch mit feinen Poren durchsetzt, in die sich im Laufe der Zeit Farbpigmente wie z. B. durch Genuß von Rotwein, Kaffee, schwarzer Tee, Nikotin - um nur wenige zu nennen - einlagern können. Ebenso sind im menschlichen Zahn natürliche Farbpigmente enthalten, die dem Zahn eine gewisse Verfärbung geben.

Wie funktioniert das Bleaching mit BT Cool?

Mit Hilfe eines sogenannte Akzelerators bestrahlt man mit intensivem, blauen Licht die Zähne, auf die zuvor ein speziell entwickeltes Aufhellungsgel aufgetragen wird. Ein Filtrationssystem garantiert die Ausstrahlung von völlig unschädlichen Lichtstrahlen (kein UV- und Infrarot-Licht). Das Licht aktiviert das Wasserstoffperoxid, das ein Bestandteil des Gels ist. Das Wasserstoffperoxid geht eine Sauerstoff-Reaktion (Oxidation) mit den in den Zähnen vorhandenen Farbpigmenten ein und "zerstört" diese. Weitere Inhaltstoffe beschleunigen diese Reaktion. Somit sind die Farbpigmente in kürzester Zeit für das menschliche Auge nicht mehr sichtbar, und die Zähne erscheinen weißer.

Was ist zu beachten?

Die zu bleichenden Zähne dürfen keine Karies oder Parodontitis aufweisen. Füllungen müssen überprüft und ggf. ausgetausch werden und es muss vorher eine gründliche Zahnreinigung durchgeführt werden. Die Farbgebung von Kronen und Brücken lässt sich durch Bleaching nicht verändern.

Zahnempfindlichkeiten vor allem bei Kälte und Hitze können während und nach der Behandlung auftreten, dauern aber in der Regel nicht mehr als 1-2 Tage an.

Arcusdigma

ARCUSdigma - Hilfe für das Kiefergelenk

Es knackt, es reibt, man bekommt den Mund nicht mehr so weit auf wie früher, es schmerzt im Kiefergelenk.

Die Therapie um das „Kiefergelenk“ ist immer noch Stiefkind in der Zahnmedizin – für viele Zahnärzte ist es bereits „außerhalb“ des Mundes, für die Orthopäden gehört es jedoch eher zum Kiefer und somit in den Bereich des Zahnarztes.

Als Bindeglied zwischen Zähnen und Wirbelsäule hat es jedoch eine enorm wichtige Funktion inne, denn so können z. B. Störungen beim Zusammenbeißen, Knirschen oder Pressen mit den Zähnen Schäden an der Wirbelsäule bis zur Hüfte oder sogar noch weiter hervorrufen. Falsche Sitzhaltung z. B. am Computer oder Stress tragen das ihre noch dazu bei.

Das Masterstudium im Bereich ästhethisch-rekonstruktive Zahnmedizin befaßt sich explizit mit dieser Art von Erkrankungen oder Fehlstellungen, um einen gesunden Mechanismus wieder in Gang zu setzen.

Das Funktionsprizip

Durch das ARCUSdigma-System hat ihr Zahnarzt nun die Möglichkeit, die Bewegungen der Kiefer zueinander und die Auswirkungen auf das Kiefergelenk darzustellen. Das ARCUSdigma-System arbeitet auf der Basis eines 3D-Ultraschall-Navigators. Mit einer Messfrequenz von 40 KHz und einer Messhäufigkeit von 50 mal pro Sekunde verfolgen 12 Messstrecken die Bewegung des Unterkiefers in Relation zum Schädel des Patienten. Diese 3D-Vermessung liefert die benötigten Informationen für Therapie und Diagnose.


Wann wird das ARCUSdigma-System eingesetzt

Dieses System kommt vor allem immer dann zum Einsatz, wenn Beschwerden im Bereich der Mundöffnung und des Kiefergelenkes vorliegen, wenn Abrasionsflächen auf den Zähnen feststellbar sind, die Folgen von Knirschen oder Pressen sind, bei Beschwerden der Halswirbelsäule, die oftmals Folge von einer insuffizienten Bisslage sind, aber natürlich auch zur Herstellung von Schienen oder neuem Zahnersatz, um keine weiteren Fehlfunktionen in das stomatognathe System einzubringen.

Intraoralkamera

Intraoralkamera - sehen Sie Ihre Zähne, wie wir sie sehen

Sicherlich kennen Sie diese Situation - Sie bekommen im Behandlungsstuhl einen Spiegel in die Hand gedrückt und Ihr Behandler versucht Ihnen, irgendetwas in Ihrem Mund zu zeigen. Und was sehen Sie? .... Nichts!

Da wir es jedoch in unserer Pflicht sehen, Sie bestmöglichst über Ihre Mundsituation aufzuklären, um mit Ihnen gemeinsam über Lösungsmöglichkeiten diskutieren zu können, möchten wir, dass Sie Ihre Zähne so sehen, wie wir sie sehen.

"Surfen" Sie mit uns durch Ihren Mund

Durch neue Chiptechnologien ist es gelungen, Kameras so klein zu gestalten, daß es möglich ist, Ihre Zähne in einer bis zu 40-fachen Vergrößerung im Mund aufzunehmen. Hierdurch können natürlich Defekte, Verfärbungen o.ä. deutlich besser sichtbar gemacht werden, als das für das bloße Auge möglich wäre. Desweiteren haben Sie auch die Möglichkeit, Bereiche in Ihrem Mund kennen zu lernen, die Ihnen jahrelang verborgen waren.

Durch ein spezielles Mikroskop, das mit der Kamera verbunden wird, ist es möglich, in die Welt von Bakterien einzutauchen. Hierbei gewinnen Sie als Patient einen ganz anderen Bezug zu Ihrer Mundhöhle. Das hierdurch entwickelte neue Bewußtsein wird Ihnen helfen, Ihre Zähne vor weiterer Zerstörung durch Karies und Parodontitis zu bewahren.

Sollten aufwendigere Restaurationen erforderlich sein, so können Sie auf Wunsch diese Intraoralbilder auch gerne ausgedruckt mit nach Hause nehmen, um Ihren Fall nochmals in Ruhe betrachten zu können oder sich mit persönlichen Beratern austauschen zu können.

Dental- und Labormikroskop

Dentalmikroskop und Labormikroskop, denn wir sehen ganz genau hin

Durch neue Technologien in der Zahnmedizin gelingt es immer besser, ein perfektes Ergebnis zu erreichen. Dass man dabei immer mehr im Mikromillimeterbereich arbeiten muss, ist dabei selbstredend.

Um diese Perfektion für Sie zu erreichen, setzen wir in unserer Praxis und in unserem zahntechnischen Praxislabor Vergrößerungsmechanismen wie OP-Mikroskop oder Stereomikroskop ein, denn wir sehen ganz genau hin.

Entertainment

Keine Angst beim Zahnarzt durch audiovisuelles Entertainment im Behandlungsstuhl

Kennen Sie dies: Die Hände zittern, die Knie werden weich... vor dem Zahnarztbesuch?

Dann sind Sie in guter Gesellschaft: Drei Viertel aller Deutschen, so eine aktuelle Umfrage, haben "leichte bis mittlere" Angst, wenn sie eine Zahn

arztpraxis betreten. Jeder zehnte geht vor lauter Furcht nie zum Zahnarzt oder zögert den Termin hinaus, so lange es irgend geht. Oftmals liegt die Angst in einer mangelnden Ablenkung, d.h. der Patient ist äußerst angespannt, da er jedem Behandlungsschritt mit Angst vor Schmerzen entgegenlauert und somit seine Schmerzsensibilität steigert. Dies ist vor allem bei länger andauernden Behandlungen wie z.B. Präparationen oder Operationen für den Patienten sehr zermürbend.

Neben neuenartigen schmerzreduzierten Behandlungstechnologien wie z.B. The Wand oder HealOzon brint oftmals nur die alleinige Ablenkung eine entspannte Behandlungssituation. Aufgrund dieser Erkenntnis haben Sie bei uns die Möglichkeit, sich während Ihrer Behandlung von unserem audiovisullen Entertainment - Monitore überhalb dem Behandlungsstuhl kombiniert mit funkgesteuerten Kopfhörern - unterhalten zu lassen. Gerne können Sie hierfür auch eigene DVDs mitbringen.

 

 

Unsere Räumlichkeiten
Werfen Sie doch einen Blick in unsere Praxisräume.
High-Tech
Unsere Praxis bietet Ihnen High-Tech in allen Bereichen der Zahnarztpraxis.
News
Wer sich nicht weiterentwickelt wird nicht nur stehenbleiben, sondern zurückfallen. Deshalb bleiben wir immer am Ball.