Unter Prävention, Prophylaxe oder Vorbeugung versteht man in der Zahnheilkunde das Aufpassen, deß keine Schäden entstehen. Aus zahlreichen Gesprächen mit Patienten ist dieses simple Prinzip nahezu allen Patienten klar. Aufgrund der enorm hohen Kosten im Reparaturbereich scheint es nicht nur dem Patienten sondern auch nahezu 100% der Behandler einzuleuchten, daß dieser Weg der richtige ist. Schaut man aber auf auf die "Durchseuchungsquote" von Karies in der Bevölkerung wird man eines Besseren belehrt. Immernoch leiden über 98% unsere erwachsenen Bevölkerung unter Karies.

Dies wird vorallem dadurch klar, daß egal welche reparative Maßnahme (Füllung, Krone, Wurzelbehandlung etc.) durchgeführt wird, an der Ursache, der eigentlichen Erkrankung Karies, nichts geändert wird. Wenn man akzeptiert, daß es sich bei den beiden großen Erkrankungsformen Karies und Parodontitis um bakterielle Erkrankungen handelt wird schnell klar, daß ausschließlich eine Änderung der bakteriellen Situation, also des Milieus, eine Auswirkung auf spätere Erfolge haben wird. So daß in unserer Praxis beide Wege paralell durchlaufen werden. Auf der einen Seite eine perfekte Restauration der eingetretenen Schäden durch qualitativ hochwertige Techniken und Materialien, auf der anderen Seite individuell angepasste Präventionsstrategien unter Berücksichtigung der bakteriellen Situation.

 

Professionelle Zahnreinigung - PZR

Die professionelle Zahnreinigung ist wichtiger Bestandteil in der präventiven Strategie. Aufgrund der Tatsache, daß sich Bakterien in Form eines Biofilmes auf der Zahnoberfläche organisieren und nur mechanisch entfernt werden können, wird klar, dass, vor allem weil auch beim Blick in den Spiegel nur ca. 30% der Zahnflächen gesehen werden können, die häusliche Mundhygiene zwar sehr wichtig ist, die Zähne jedoch in regelmäßigen Abständen nochmals professionell nachgereinigt werden sollten.

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen benötitgt dieser Biofilm geraume Zeit um schädigend für den Zahnhalteapparat zu werden. Wir sehen unsere Patienten in der Regel 3 mal im Jahr. Je häufiger diese Maßnahme durchgeführt wird, desto gleichbleibender ist das Mundhygienelevel, da es erfahrungsgemäß kurz vor einem solchen Kontakt und zeitlich nach einem solchen Termin die Mundhygiene Motivation doch signifikant höher ist, als wenn man nur 6 oder gar 12 monatige Intervalle durchführen würde.

Außerdem kann dann schonungsvoller mit dem Zahn umgegangen werden und man beginnt nicht immer wieder bei Null. In unserer Praxis halten wir nichts von Partikelstrahlgeräten ( z.B. Airflow). Zwar geht dieses Verfahren schnell und kann somit von Mitbewerbern kostengünstiger angeboten werden, wir vertrauen jedoch - wie an vielen wissenschaftlichen Stellen beschrieben - auf die klassische Reinigung mit Handinstrumenten bzw. Ultraschall. Abgeschlossen wird diese professionelle Zahnreinigung mit einer Politur und nicht zu vergessen einer Fluoridierung.

Beim Erstkontakt, bei dem selbstverständlich auch die individuelle Mundhygiene Situation ermittelt und diskutiert wird, kommt somit schnell eine 90 min Sitzung zustande, was natürlich seinen Preis hat. Für Dauerpatienten haben wir einen Prophylaxeclub eingerichtet, so dass wissenschaftliche Forderungen auf der einen Seite und wirtschaftliche Belange der Patienten auf der anderen Seite - zumindest für Kassenversicherte - in Einklang gebracht werden können.

Speicheldiagnostik - Diagnostik bevor das Loch kommt

Da Karies und Parodontitis bakterielle Infektionskrankheiten darstellen, ist es nicht weit her, dass man nicht erst auf den Defekt, den die Bakterien verursachen, warten muss, sondern schon rechtzeitig durch geeignete Testverfahren das Vorhandensein dieser Bakterienarten bzw. die Menge oder Konzentration darstellen kann, weit bevor genau diese Defekte entstehen.

Hierdurch kann ein entsprechendes Risikoprofil abgeleitet werden, welches Einfluß auf die präventive Strategie hat. Vergleichen Sie hierzu auch unser Prophylaxeclubangebot. Dieses enthält jährlich eine bakterielle Kontrolle für den Bereich Karies.

Medischienen - endlich eine ursächliche Therapie gegen Karies

Sollte ein hohes Kariesrisiko anhand eines Speicheltestes festgestellt werden, ist klar, daß Sie nicht erst auf die Defekte warten sollten. Antibakterielle Strategien haben sich in der Vergangenheit durchgesetzt. Für Erwachsene deren Zähne sich in der Regel nicht mehr verändern, hat sich die Medikamentenschiene durchgesetzt.

Durch die kurartige Gabe chlorhexidinhaltiger Gele nach professionellen Zahnreinigungen werden für kurze Zeit die Bakterien effektiv eliminiert.

Aufgrund des Ökosystems im Mund wird diese Nische jedoch für diese spezifischen Keime freigehalten, so dass es in der Folge zu einer Wiederbesiedelung kommt. Zwar ist dieses Fenster nicht mehr ganz so groß aber die Bakterien kommen wieder zurück. Die einzige Chance die bleibt ist daß durch wiederholte Anwendung die Nische so klein wird, dass eine schädigende Wirkung mehr von dieser Baktereinart ausgeht. In der Regel handelt es sich um ein Zeitraum über 8 bis 12 Quartale.

HealOzone - Ohne Bohren gegen Karies

Karies ist eine bakterielle Infektionskrankheit. Durch die Säure die Bakterinen in Verbindung mit kurzkettigen Kohlehydraten ( Zucker) produzieren kommt es zu einem Ungleichgewicht zwischen dem Angriff und der Abwehr an Ihrem Zahn.

Bei Healozone handelt es sich um eine neues Verfahren, welches in unserer Praxis mit großem Erfolg angewendet wird.

Durch Ozon, einem stark oxidierendem Gas, werden 99,99% aller Bakterien, Viren und Pilze, mit einer nachhaltigen Wirkung von mehreren Wochen,an der Zahnoberfläche, abgetötet.

Nun verschiebt sich die "Waagschale" zu gunsten der Abwehr bzw. der Remineralisation, so dass im mikroskopisch kleinen Bereich der zerstörte Zahnbereich körpereigen, durch Mineralstoffeinlagerung wieder aufgebaut wird. Natürlich funktioniert diese Verfahren im Moment nur mit initialen Defekten, bei denen es noch nicht oder nur zu geringen Oberflächendefekten gekommen ist.

Fissurenversiegelung

Beim Fissurensystem handelt es sich um eine bevorzugte Stelle bei der Entstehung von Karies.

Durch das häufig sehr ausgeprägte Relief der Fissuren (kleine Rillen auf der Kaufläche) kommen die Borsten der Zahnbürste eben nicht, wie es notwendig wäre, bis zum Grund dieser Fissur, so dass immer eine Speiseimpaktation möglich ist, die natürlich mit Bakterien durchsetzt ist. Diese Plaque ist ein sehr günstiger Nährboden für Bakterien.

Bei intakten Fissuren kann mit einem Kunststoff dieser Bereich im geringen Maße aufgefüllt werden, so daß eine reinigbare Situation entsteht. Bei bereits in geringen Maße angegriffenen Fissuren hilft das Healozonverfahren weiter. Der Versiegeler ist hartweiß in der Farbe, so dass er bei den anschließend regelmäßig notwendigen Kontrollen gut sichtbar kontrolliert werden kann.

parodontale Nachsorge

Diagnostik ist das Eine, Therapie das Andere. Wenn gute Zahnheilkunde heute aber bestehen möchte, ist die langfristige Erhaltung das entscheidende Glied in der Kette.

Nach einer parodontalen Behandlung, was die eine Seite der Medaille darstellt, kommt als zweiter wichtiger Pfeiler die regelmäßige, individuell auf den Einzelfall zugeschnittene, parodontale Nachsorge zu tragen. Ohne eine derartige Nachsorge ist Stand heute keine ordentliche Versorgung bzw. kein dauerhafter Erhalt möglich.

Denken Sie daran, ein sauberer Zahn wird in aller Regel nicht krank. Nicht nur die häusliche Mundhygiene muß auf die Erkrankung eingestellt werden, auch die professionellen Maßnahmen sind vorallem zeitlich auf das Problem abzustellen. Prüfen Sie auch in diesem Zusammenhang unseren Prophylaxeclub.

Implantatnachsorge

Auch bei Implantaten gilt, daß der dauerhafte Erfolg vom Reingungsverhalten und respektive dem Entzündungsgrad des umliegenden Gewebes abhängig ist.

Bei Implantaten im Speziellen ist Vorsicht mit normalen Prophylaxemaßnahmen geboten, denn meisten spielen hier Ultraschallgeräte mit metallischen Aufsätzen eine wichtige Rolle.

Implantate dürfen nur mit speziellen, eigens für diesen Zweck erstellten Instrumenten professionell gereinigt werden, um die Oberfläche der Implantate nicht zu schädigen.

Ein ganz spezielles Verfahren sei an dieser Stelle noch erwähnt. Es handelt sich um ein Gerät namens Vektor, welches unkontrollierte Ultraschallschwingungen in eine Hubbewegung umwandelt. Mit grazilen Carbonaufsätzen kann somit schonungsvoll die Implantatoberfläche gereinigt werden. Dieses Verfahren eignet sich auch hervorragend für die Parodontalnachsorge.

 

Diagnostik
Eine umfassende Diagnostik umfasst viele Bereiche.
Prävention
Dartunter versteht man in der Zahnheilkunde das Aufpassen, daß keine Schäden entstehen.
Konserv. ZHK
Kinder, Icon, Composites und Zahnärztliche Füllungsmaterialien
Parodontitis
Die häufigste bakterielle Erkrankung der Mundhöhle
Implantologie
Die von Schrauben gearbeiteten Implantate führen zu einer höheren Lebensqualität
Wurzelkanalbehandlung
rkrankt der Zahn an Karies, so können die Bakterien bis zu der Pulpa vordringen und somit eine Entzündung des Nerven verursachen.
Gnathologie
Funktionstherapie ist bei unserer täglichen Arbeit erforderlich.
Zahnärztliche Chirurgie
Verschiedene Chirugische Maßnahmen
Prothetik – Zahnersatz
Die Prothetik besitzt den größten Stellenwert in der restaurativen Zahnmedizin.
zahntechnisches Praxislabor
Dem Thema zahnärztliche Ästhetik sind ganz bestimmte Leistungen zu zuordnen